TransnetBW HSL

TransnetBW HSL-Besucherbereich

KundeTransnetBW GmbH
Gründung 1997
Sitz Stuttgart
Mitarbeiter 600 (Oktober 2016)
Umsatz6,1 Mrd. € (2015)
BrancheÜbertragungsnetzbetreiber
Websitetransnetbw.de

Multimediale Informations- und Erlebniswelt

In enger Zusammenarbeit mit DIA – Dittel Architekten, Stuttgart, zeichneten wir im vergangenen Jahr verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung einer multimedialen Informations- und Erlebniswelt für Besucher der neuen TransnetBW-Hauptschaltleitung (HSL) in Wendlingen am Neckar.

Ziel des Konzeptes war es, die komplexen Inhalte des Übertragungsnetzbetreibers zu veranschaulichen und im Raum erlebbar zu machen: vom Empfangsbereich über eine interaktive Zone bis hin zur Galerie im ersten Stock mit Blick auf die eigentliche Leitwarte. 

Neben den allgemeinen konzeptionellen, gestalterischen und inhaltlichen Aufgaben waren wir insbesondere für die Konzeption und Umsetzung sämtlicher audiovisueller Formate verantwortlich.

Interaktive Besucherzone

Herzstück des Besucherbereichs ist eine interaktive Zone, in der die Besucher einen umfassenden Einblick in die Arbeit eines Übertragungsnetzbetreibers bekommen. 

Im Vordergrund steht hierbei das interaktive Erleben. Von der Trassenplanung an einem Multitouchtisch mit Objekterkennung bis hin zu "Zeitlers Welt", einem eigens entwickelten audiovisuellen Format, bei dem sich die Besucher diverse Themen von einem Systemführungs­ingenieur mittels einer Wandprojektion erklären lassen können.

Form, Inhalt und Funktion –durchdacht vereint

Das Kernmöbel der interaktiven Zone ist ein multifunktionaler Ausstellungstisch mit topografischen Modell und integrierter Tangible Bar.

Trassenplanung spielerisch erleben

Im Rahmen eines neugedachten Gamification-Ansatzes erfahren die Besucher die Herausforderungen der Trassenplanung auf völlig neue Weise. An einem Multitouchtisch mit Objekterkennung stehen bis zu vier Spieler vor der Aufgabe, einerseits umweltverträglich eine Trasse durch eine fiktive Geographie zu planen, andererseits auch Kosten, Zeit und Bürgereinwände zu berücksichtigen. 

Komplexe Sachverhalte einfach erklärt

Am Aufgang zur Leitwarte ermöglicht eine Medienwand mit Touchfunktion das Abrufen diverser Informations- und Erklärfilme.

Auch in der Galerie im ersten Stock mit Blick auf die Leitwarte können Besucher auf mehreren, in Tresen eingelassenen Touchscreens ausführliche Informationen zu den konkreten Tätigkeiten und Aufgaben in der Hauptschaltleitung abrufen.